Nabel 4717 Ulli Jünemann Quartet

Im Herbst wird die neue CD des Ulli Jünemann Quartets bei NABEL veröffentlicht.

Ulli Jünemann – Altosax & sfx
Jeanfrançois Prins – Gitarre/Effects
Jay Anderson – Kontrabass
Adam Nussbaum – Drums

Die CD wird zur Tournee der Band erhältlich sein.
28.9. Salzburg, Jazzclub
29.9. Neuburg, Birdland
30.9. Luzern, Casino
1.10. Wiesbaden, Camea
4.10 Falkenstein
5.10 Lörrach, Jazztone

Das sind die ersten Kommentare von Kollegen:

Ulli’s music has matured to the point where he confidently addresses traditional forms with his own contemporary language. The rootedness of his music gives it historical context, and the freshness of it makes it an exciting listen. 50 years from now, this music will sound just as great as it does today.

Tim Armacost, NYC, August 23, 2012

__________________

The music on Ulli‘s album grooves to the max with great use of electronics. It makes me want to get in there and play. Peace,

 Jerry Bergonzi, BOSTON, August 19, 2012

Axiomtrio: Neue Tourdaten!

Konzerte 2013

!!Record Release Tour des neuen Albums „Nimiq“!!

18.01. – Ebene 3, Heilbronn
19.01. – Galerie Artgerecht, Eberbach
20.01. – Annes Keller, Neckarbischofsheim
22.01. – Café Arte, Münster
23.01. – tba
24.01. – Café Nerly, Erfurt
25.01. – Jazzclub Tonne, Dresden
26.01. – Notendiele, Freiberg
27.01. – Saxstall, Pohrsdorf

„First Day of Spring“ – Kritiken in der Fachpresse

 

“Mit feinem Klangsinn, einem Gespür fürs Kantable und bildhaften Songtiteln evoziert er Filme im Kopf des Hörers,… .” (Stereo, Mai 2011)

“Poetisch, freundlich gestimmt und mit originellen Songideen kommt die Musik daher. Eine romantische Ader hat sie, aber sie kann auch ganz schön grooven.” (Fono Forum, Mai 2011)

Reinhard Köchl schreibt im Magazin JazzThing (Heft 88/2011) von einer „persönlichen Handschrift Ihres Interplays, bei dem sich moderne Grooves und kleinere „elektronische“ Spielereien organisch in den homogenen Gruppensound fügen.” […] Ihnen geht es nicht darum, Kunststückchen am laufenden Band vorzuführen, sondern spannende, bewegende Geschichten in Noten zu erzählen. […]

Im Magazin Stereoplay (4/2011) ist die CD “First Day of Spring” als “Klangtipp” vorgestellt worden. Dort heisst es:                                                            “Zu entdecken gibt es hier eine talentierte Klavierstimme aus Deutschland. Der Kölner Stephan Becker improvisiert in Balladen und Uptempo-Nummern mit Gespür für griffige Melodien. […] Stephan Beckers Erfolgsformel: offene Beats und klare Klavierlinien.”

Axiomtrio

Die erste CD des Trios Peuker: Lauer: Rolnik: Axiom: fand eine sehr gute Resonanz bei den Medien, u.a. war sie Album der Woche im NDR-Jazz

Ende Juni wird das Axiomtrio in Berlin Aufnahmen für seine 2. CD machen. Veröffentlichungstermin bei Nabel wird Anfang 2013 sein.

Stephan Becker Trio

Im Sommer 2012 wird das neuformierte Trio seine 2. CD aufnehmen.

Nabel 6002 Klaus Gertken Trio

Someone Blind

Aufgrund der sehr hohen Nachfrage aus Japan werden die CDs des Klaus Gertken Trios, die zwischen 1992 und 1995 auf dem Label Drops veröffentlicht wurden, im Laufe des Jahres such für den Europäischen Markt neu aufgelegt.

Zunächst erscheint die erste Aufnahme des Trios, Someone Blind als CD und zum Download.

Stephan Becker Trio

Konzerte 2012

21.4.  – Hamm Internationales Jazzfest Hamm
12.5.  – Jülich Festival“Zitadellen Jazznacht”
7.7.  – Düren Festival Dürener Jazztage
28.9. – Brühl
Nov  – Konzert Schloss Elmau
24.11.  – Pfaffenhofen

Nabel 4715 Peuker : Lauer : Rolnik : AXIOM

Die Drei von Axiom verstehen es wunderbar, die Einfachheit von poetischer Popmusik und die Rohheit des Gitarrenrock in eine ihnen eigene, improvisierte Jazzsprache zu übersetzen.“
Eric Schaefer

Inspiriert durch Rockmusik der 70er Jahre, Jazzgitarristen wie John Abercrombie und die Neue Musik erzählt das Trio Axiom auf ihrem Debut-Album eine musikalische Geschichte in 4 Kapiteln.

Kennengelernt haben sich die drei bei ihrem gemeinsamen Studium in Dresden.
Die Band Axiom existiert (in dieser Besetzung) seit 2009. (Paul und Eugen spielten seit 2007 in gemeinsamen Projekten, ebenso Florian und Eugen.) Den dreien ging es von Anfang an darum, eigene Musik zu schreiben und zu spielen und darin sowohl neue Einflüsse, beispielsweise aus dem Jazz oder der neuen Musik als auch ihre eigenen musikalischen Wurzeln einfliessen zu lassen, die oft bei Musik aus den siebzigern zu suchen sind, wie zum Beispiel Led Zeppelin oder der deutschen Krautrockszene. Eben das, was man damals im – kurz nach der Wende natürlich aktualisierten, (zumindest für Eugen und Paul) – Plattenschrank der Eltern so fand…
Florian kommt aus dem Odenwald und ist sehr viel früher mit Zappa und ähnlichem in Berührung gekommen. Er fing auch bedeutend früher an zu spielen, Paul und Eugen haben erst mit 14/15 ernsthaft angefangen Musik zu machen und (bald auch) in Bands zu spielen, da war Florian schon semi-professionell unterwegs.
Die verschiedenen Erfahrungen jedes einzelnen treffen nun im Trio aufeinander und ergänzen sich zu dem Sound, der Axiom ausmacht.

Nabel 6001 Otavio Garcia – Fernando Corona

Villa-Lobos in Jazz

The project Villa-Lobos in Jazz is a quartet of jazz musicians (piano, acoustic guitar, acoustic bass and drums) whose repertoire includes original jazz interpretations of pieces by the great Brazilian composer, Heitor Villa-Lobos. On this album, we have also included pieces by musicians whom Villa-Lobos admired, such as Bach, and others by musicians inspired by him. After having travelled with our project all around Brazil we are preparing to take this music beyond our country. The warm reception which our performances have received and the strong cultural character of the music we play, deeply rooted in the history of Brazilian music, has given us the feeling that we are worthy ambassadors of „a pride of being Brazilian“ anywhere in the world. We are sure that you will greatly enjoy in Villa-Lobos in Jazz. We feel it a great honour to acquaint the wider world with Brazilian music.

Die Band um Otavio Garcia und Fernando Corona tourt sein längerer Zeit sehr erfolgreich in Brasilien unter dem Namen Projecto Villa-Lobos in Jazz. Die Band spielt live, wie auf dieser CD eigene Arrangements sowohl von Kompositionen Villa-Lobos‘, als auch von seinen Vorbildern und den Künstlern, die er beeinflusst hat und lässt sich wie er, von der traditioneller Musik Brasiliens anregen. So finden sich auf der CD neben einer Komposition von Villo-Lobos, eine „brasilianisch“ bearbeitete Bach-Komposition, ein Jobim-Stück und 7 Improvisationen über traditionelle Brasilianische Themen, die die unterschiedlichen Wurzeln Brasiliens (Afrika, Indio und Europa) widerspiegeln. Eine Produktion mit der Leichtigkeit und Rhythmik Brasiliens -anspruchsvoller Sommerjazz.

Otavio Garcia

[:de,gb]brazil

deutsch